BIOGRAPHIE

Im Jahr 1989 formierten sich Heiko Mutert und Rüdiger Frank zur Band "Tors Of Dartmoor". Nachdem beide seit 1986 zusammen bei "Printed At Bismarck's Death" spielten, war der Zeitpunkt einer musikalischen Veränderung und Neuorientierung gekommen. Zur selben Zeit betätigte sich H. Mutert als Keyboarder in der Formation "Iceberg Model". Der Probenraumsituation wegen lernten sich die Musiker untereinander kennen und schätzen. Es ergab sich die Zusammenarbeit mit Wolf Koch, damals Mastermind der "Iceberg Model". Schnell wurde klar daß die Konstellation Mutert / Frank / Koch als Einheit hervorragend funktionierte. In den Wochen vor Weihnachten 1990 wurde die erste Hälfte des Longplayers 'The Obvious Darkness' im Tonstudio Tucan eingespielt. Zunächst als Demo gedacht überraschten die Aufnahmen alle Beteiligten - nicht zuletzt das in Nürnberg ansässige Label "Hyperium Records" . Nach der Zusage Seitens der Plattenfirma begab sich die Band erneut ins Studio und vervollständigte im Juni 1991 'The Obvious Darkness'. Als einer der letzten Titel wurde der Track 'Waterking' eingespielt, der maßgeblich für den Erfolg der Debut CD/LP verantwortlich ist. Zur Erstveröffentlichung wurde eine Releasetour zusammen mit "Love Is Colder Than Death" sowie "Cancer Barrack" lanciert, die die Band durch Stuttgart, Nürnberg, Freiburg, Bochum und Jena f\ührte (Gruss an Alf - Casablanca rules...).

Der weitere Werdegang tabellarisch:

Juni 1992 Veröffentlichung der MCD 'Waterking'
September 1992 Erste Aufnahmesession zum zweiten Longplayer 'House Of Sounds'.
Nov./ Dez. 1992 Tour durch Leipzig, Jena, Ingelheim, Koblenz, Köln und Antwerpen (B).Samplerbeitrag zur CD 'Hy!' von Hyperium records.
Dez. 1992 bis Feb. 1993 Fertigstellung der CD 'House Of Sounds' im Tucanstudio in Kornwestheim, Co-Producer R.C. Mayer. Livebassist U. Meißner verlässt die Band.
Juni 1993 'House Of Sounds' erscheint offiziell.
Juni 1993 bis Dez. 1993 Konzerte in: Wetzlar, Ingelheim, Putzkau, Ulm, Mannheim und Saarbrücken.
Jan. 1994 bis Juni 1994 Konzerte in: Mühlhausen (F), Grenoble (F), Paris (F), Ulm, Augsburg, Friedrichshafen, Bochum, Leipzig und Zöbliz.
Juni 1994 Studiosessions.
Sept. / Okt. 1994 Konzerte in: Darmstadt, Köln, Paris (F) und zweimal in Berlin - Die TV-Aufzeichnung einer Show mit Desiree Nick ruinierte eines unserer Konzerte - wir deren Show - sie ist inzwischen abgesetzt.
Nov. 1994 Studiosessions zu CD 'Third Second'.
Sept. 1995 Release der CD 'Le Gift - Live In Paris' , ein Livemitschnitt von Juni 1994 im Club Arapaho, Paris.
Dez. 1995 bis Juli 1996 Aufnahmen und Fertigstellung der CD 'Third Second'.
Aug. 1996 Einzelkonzert im Malzhaus in Plauen. Auf dieser Bühne hatte Rio Reiser erst Wochen vorher den letzten Auftritt seines Lebens. Erstmals ist Dave Horner als Schlagzeuger Live dabei.
Okt. 1996 Tour zur CD-Veröffentlichung durch: Nürnberg, Giessen, Dortmund, Hamburg, Bischofswerda, Rostock, Zürich (CH), Esslingen und Zöbliz.
Nov. 1996 Erscheinen der CD 'Third Second'
Jan. 1997 Konzerte in Heidelberg und Hannover.
Juli 1997 Keyboarder Heiko Mutert verlässt die Gruppe.
Jan. 1998 Neuaufnahme des Songs 'Waterking' . Erstaufnahme im eigenen Studio.
Mai 1998 'Waterking 98' Remix erscheint auf dem Sampler 'Hypnotic to Hypersonic'.
1999/2000 Auf- bzw. Ausbau des eigenen Studios.
Dez. 2000 Wechsel vom Label Hyperium zu Syborgmusic. Arbeit an neuer Livekonzeption.
April 2001 Heiko Mutert stirbt durch einen Unfall.
Mai 2001 Hochwasserschaden im Studio wirft die Arbeit um mindestens ein halbes Jahr zurück. Festplatten sowie Bänder sind ruiniert, einige Tracks nicht reproduzierbar.
Nov. 2001 Endmaster der Jubiläumsveröffentlichung der ersten CD 'The Obvious Darkness'.
Dez. 2001/Jan. 2002 Aufnahme der Coverversion von Kylie Minoques 'Can't Get You Out Of My Head'.
Feb. 2002 Veröffentlichung der Maxi-CD 'Can't Get You Out Of My Head / God Gave No More'.
Aug. 2002 Veröffentlichung der Compilation 'essence of a decade 1991 - 2001'.
Jan. - Okt. 2003 Aufnahmen zur CD 'Chapter VI'.
Febr. - April 2004 Die letzten Songs von 'Chapter VI' (Scottish Rain, Chapter One und Chamber ) werden aufgenommen.
Mai 2004 End-Mastering durch Jürgen Lusky / House of Audio in Karlsdorf
31. Mai 2004 Das erste Konzert der Tors of Dartmoor seit vielen Jahren finden beim Wave Gothic Treffen (WGT) in Leipzig statt. Gleichzeitig wird die CD 'Chapter VI' veröffentlich und die neuen Songs das erste Mal live gespielt.
Sept. 2004 Ein einseitiges Bandinterview erscheint im Zillo
Nov. 2004 Konzert in Straßburg